Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.03.2016, 15:53   #4
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Das Ganze kann die Ursache in verschiedenen Bereichen haben. Entweder liegt das Problem im Bereich Konvektion, das läßt sich mit einer Leckageortung verifizieren, sofern man es schafft, mindestens 30 Pa Unterdruck aufzubauen (Nicht bei jedem Haus BJ 1978 selbstverständlich). Dann kann man auch das Problem genau lokalisieren, und ggfalls den Hersteller und/oder handwerker in die Pflicht nehmen. Oder es ist eher ein Wärmebrückenproblem, das kann man mit geeigneter Software (Therm 5, Psi-Therm, Dämmwerk und einige andere) nachrechnen. Dann ist es eher Sache des Planers (Ist das Bauteil für diesen Einsatzort geeignet? Wurden Randbedingungen, die sich durch den Einbau verändern, geprüft?) oder des Herstellers (Produktmangel?) evtl sind noch weitere Ursachen denkbar.
Um Tips für Sanierungsmaßnahmen zu geben, muß man zunächst die Ursache genau kennen.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten