Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.10.2007, 22:20   #17
planungsgruppe dach
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2007
Ort: Bad Oeynhausen
Beiträge: 12
Standard entweder

Kollege Schmitz,

die Fachregeln hinken (noch) nicht hinterher. Die Passage aus der EnEV bezieht sich auf die Luftdichtheit und nicht auf die Winddichtheit!!!

Die Windichtheit muss explizit vereinbart werden. Ein MUSS ist sie (noch) nicht.
Einzig kann es ein Problem in Sachen des konstruktiven Holzschutzes sein. Hier kann könnte man auf die Idee kommen, nicht verklebte Unterdeckungen könnten Insekten Einlaß gewähren.

@ Möller,
eine Unterspannung kann niemals in Verbindung mit einer Vollsparrendämmung angenommen werden, weil Unterspannungen grundsätzlich zu hinterlüften sind. S. auch dazu Definitionen/Kennzeichen von Unterspannungen, Unterdeckungen etc..

@ eco casa,
selbst eine Mineralfaserdämmung wird nicht von der kalten Luft durchströmt. Hier sind Polystyroldämmungen wesentlich gefährdeter, aber nur, weil die erheblich problematischer zu verarbeiten (fugenfrei etc.) sind. Der Verlust bei der Mineralfaser ist im Promillebereich, also wenig belastend.

nochmal @ Schmitz,

der sinnvolle sommerliche Hitzeschutz wird nicht dann erreicht, wenn die Holzfaserweichplatten auf der Außenseite der WD angeordnet sind. Effizienter ist eine solche Geschichte raumseits der Dämmung. Wesentlich effizienter ist die Verschattung von Dachflächenfenstern und die Anordnung von solchen Materialien im Gebäudeinneren, die eine Menge Energie benötigen, um selber "aufgeheizt" zu werden (sehr vereinfacht dargestellt, gebe ich zu).


Insgesamt bitte die richtigen Terminologie anwenden, damit hier nicht unnötig Emotionen aufgewühlt und Fehler gefunden werden, die weder fachlich noch sachlich nicht vorhanden sind.

Grüße

stefan ibold
__________________
stefan ibold öbuvSV der Handwerkskammer Ostwestfalen Lippe zu Bielefeld für das Dachdeckerhandwerk
planungsgruppe dach ist offline   Mit Zitat antworten