Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.03.2018, 07:01   #13
Prof_Farnsworth
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.05.2008
Beiträge: 7
Standard

Moin!

Zitat:
Zitat von C. Burkhardt Beitrag anzeigen
Kommt auf die Bahnenbreite an. Auf einer Schulung habe ich mal gelernt, dass viele Verarbeiter für die meisten Anwendungen die 1,5m-Bahn einer 3m-Bahn vorziehen. Bei der 1,5m-Bahn muss man zwar mehr kleben, aber die Rolle ist deutlich einfacher zu handhaben, speziell alleine, z.B. bei Dachschrägen, Gauben usw. auf der Innenseite.
Da hat man als langjähriger Camper wohl Vorteile da man im "vertüdeln" von großen Bahnen eine gewisse Übung hat...

Ist aber ein guter Hinweis. Sollte es zum "Nachdichten" kommen, wäre es eine Überlegung wert beide Bahnengrößen zu nehmen. Für die wirklich großen und senkrechten Flächen die 3m-Bahn. Spart Klebeband und verringert das Risiko von schlechten Verklebungen. Für Dachschrägen und sonstige "Fummelecken" die 1,5m-Bahn.

Zitat:
Aber prinzipiell gilt ja: Fläche kann jeder, auf die Anschlüsse kommt's an!
Das ist wohl so... Wäre interessant zu wissen, ob sich diese "Polymer-Pampe" mit Folien und Klebebändern verträgt. Dann könnte man evtl. erst die ganzen "Fummelecken" einpinseln / spritzen und anschließend mit der Folie und Klebeband die großen Flächen machen.

Oder anders rum: Erst so gut wie möglich mit Folie arbeiten und die "Fummelecken" zur Sicherheit noch mal einpinseln. Aber, so wie ich Hersteller von Produkten kenne, wird keiner sagen: "Kannste so machen, da passiert nix...".


Gruß

Tm
Prof_Farnsworth ist offline   Mit Zitat antworten