Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2017, 18:39   #2
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Hi Blaubär,
das Problem ist wohl doch etwas komplexer, und läßt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht auf defekte Fensterdichtungen zurückführen.
Zuerst die gute Nachricht: Wenn das Kondensat am Fenster entsteht (wo es vergleichsweise leicht zu entfernen ist), bedeutet das, daß die Fensterinnenseite kälter ist als die Wand. Somit ist Schimmel an den Wänden wenig wahrscheinlich.
Nun zu den Ursachen: Wenn Kondensat entsteht ist das Raumklima zu feucht oder zu kalt, oder aber (bei normalem Raumklima) die Bauteil-Innenoberflächen zu kalt (z.B. durch schlechte oder gar nicht vorhandene Wärmedämmung). Auch eine KOmbination der genannten Probleme ist denkbar.
Um dauerhaft Abhilfe zu schaffen, muß man zunächst das Problem genau kennen ==> Analyse durch einen Experten vor Ort, Ferndiagnose ist nicht möglich. Dann können mit diesem Lösungsvorschläge erarbeitet werden.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten