Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2010, 01:25   #3
Ama
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Kreis Heinsberg
Beiträge: 3
Standard

Lieber @ KPS,

Danke für die Verlinkungen, werde sie mir alsbald durchlesen.

Der Sachverständige ist der Schwiegerpap des ältesten Sohnes, des Anbieters.
Das Urteil von ihm wird eh' angezweifelt, da Vetternwirtschaft, so wurde uns gesagt.

Die Durchnässung der Glaswolle ist größtenteil auf eine Undichtigkeit des Daches zurück zuführen, deswegen wurde der Giebel verklebt. Der Schimmel oder was auch immer ist an den Wasserdurchlafstellen und fortwirkend. Ferner ist die "Folie" durchtackert und genagelt, liegt überlappend, mal lückenhaft, einfach nur Stückwerk. Nicht ordentlich verklebt und die Wasserlaufspuren sind innerhalb der Folie, überschwappend zum Raum, nicht aber auf der innenliegenden Seite, wie bei falschem Lüften. An der Holzpanelle ist innseitig nichts zu sehen. Anmerken möchte ich, das die Glaswolle, lose oder als Alu- Randkanten- Filz(10cm) nur vorne an auf dem Mauerwerk, welches 30cm hat, aufliegt. Alles darüber zum Raum, und damit meine ich die PE- Folie oder die Alubeschichtung, ist nur lückenhaft verklebt, bzw. getackert, um die Dachfenster ist so gut wie null Dämmung.

Es zieht wie Hechtsuppe, ist eisekalt und überhaupt nicht angenehm!

LG
Ama
Ama ist offline   Mit Zitat antworten