Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Luftdichtheit - ein wichtiger Aspekt beim Bauen > Normen, Vorschriften, Urteile
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Normen, Vorschriften, Urteile Normen, Vorschriften und Gerichtsentscheidungen, die zum Thema Luftdichtheit von Bedeutung sind.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 06.07.2013, 12:16   #1
OrtwinR
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2013
Ort: Münsingen
Beiträge: 4
Standard Neu hier (-;

Hallo an alle,

kurz zu meiner Person ich bin angehender Bautechniker und machen noch zuzätzlich den Luftdichtheitsprüfer-Kurs vom Flib an userer Schule.
Bei der neuen EnEV wird ja das Verfahren B verlangt , im Laufe von dem Kurs ist mir recht schnell klar geworden das es verschiedene Auslegungen vom Verfahren B gibt, ob nach DIN EN 13829,EnEV oder Flib-Beiblatt achso und nicht zu vergessen die DIBt-Staffeln.
Meine Frage wäre jetzt wie Ihr Verfahren B anwendet, und was im Prüfprotokoll vermerkt werden muss?

Mit freundlichen Grüßen,

O.Roth
OrtwinR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2013, 12:36   #2
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.709
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zunächst herzlich willkommen OrtwinR!

Da gibt es eigentlich nicht viel auszulegen. Die Norm ist da sehr eindeutig. Sie ist allerdings sehr schwer zu lesen. Ich habe mir mal die Mühe gemacht, die Norm in einem Entscheidungsdiagramm darzustellen:
http://www.luftdicht.de/logik-verfahren-b.htm

Eine Arbeitsgruppe des FLiB, bei der ich auch mitgearbeitet habe, hat in einer einzigen Sitzung ein Checkliste zum Verfahren B erarbeitet. Sie wurde auf der letzten Buildair in Hannover vorgestellt. Bitte beim FLiB nachfragen!

Wer in die Geschichte dieser Diskussion eintauchen möchte, kann sich das Dokument http://www.luftdicht.de/auslegung-der-enev.htm vornehmen. Das muss aber nicht mehr sein!

Was im Prüfprotokoll vermerkt werden muss, ist in Punkt 7 der DIN 13829 vorgegeben.

Zu der Auslegung der Fachkommission könnte ich noch was sagen, lasse ich aber jetzt lieber.

Ich verstehe übrigens nicht, warum der FLiB die Frage der Verfahrenswahl offenbar immer noch als Problem lehrt. Für Luftdichtheitsmessdienstleister ist es aus meiner Sicht keins mehr. Siehe http://www.luftdicht.de/enev2014.htm , dort am Ende des Dokuments.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2013, 17:43   #3
OrtwinR
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2013
Ort: Münsingen
Beiträge: 4
Standard

Vielen dank für die ausführliche Antwort.
Ich bin momentan bei der Prüfungsvorbereitung, in der neuen EnEV ist jetzt klar das Verfahren B definiert. Was mich jetzt einbischen verunsichtert ist das in der DIN 4108-7 das Verfahren A genannt wird.
Muss ich davon ausgehen das die DIN überarbeitet wird oder ist das Verfahren B nun eine anerkannte Regel der Technik ist?

MFG
O.Roth
OrtwinR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2013, 18:55   #4
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.709
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Diese Diskrepanz zwischen EnEV und DIN4108-7 haben wird seit 2002, bzw. seit der ersten Auslegung zur EnEV 2002 bezüglich des anzuwendenden Verfahrens. Es gibt zwei Einrichtungen die dieses Thema zusätzlich angefeuert haben.

1.) Die
Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz, die Auslegungsfragen zu Energieeinsparverordnung beantwortet mit der Zielsetzung eine über die Bundesländer einheitliche Anwendung der EnEVs zu gewährleisten.
Diese hat sich für Verfahren B entschieden und bei der Entscheidung gleich einigen Konfliktstoff beigesteuert. Sie beschreibt im Zusammenhang mit der Entscheidung einige konkrete Abdichtmaßnahmen, die überhaupt nicht zum Verfahren B der DIN EN 13829 passen.

Hier hat die
Fachkommission sich sich etwas herausgenommen, das ihr rechtlich in unserem Rechtssystem nicht zusteht. EnEVs werden wie Gesetze vom Bundestag beschlossen und müssen durch den Bundesrat.

  • EnEVs sagen bisher "Messung nach DIN EN 13829".
  • Dort werden ausschließlich zwei Verfahren A und B definiert.
  • Es gab Auslegungsbedarf, weil die EnEVs das anzuwendende Verfahren nicht festlegten (nicht so EnEV 2014!)
  • Fachkommission hat sich für Verfahren B entschieden. Soweit ist nichts zu beanstanden.
  • Fachkommission nennt aber abweichende Abdichtmaßnahmen, die nicht zu Verfahren B passen. Damit verletzt sie den ihr zustehenden Rahmen. Wo die Vorgaben der EnEVs eindeutig sind (siehe erste 3 Punkte), gibt es nichts auszulegen!
2.) Der Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. (FLiB)
Dieser hat von jeher für Verfahren A plädiert. Erst im Juni 2010 hat der FLiB-Vorstand mehrheitlich beschlossen, sich bei der Wahl des Prüfverfahrens nach DIN EN 13829 (Verfahren A oder B) zur Überpüfung der Dichtheit von Gebäuden nach Anlage 4 Nr. 2 EnEV 2009 der Interpretation des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) anzuschließen. (kursiv = Zitat)

Anmerkung: Gemeint ist die Auslegung der Fachkommission. Das DIBT veröffentlicht nur die Auslegungen der Fachkommission.
Das klingt eher nach Resignation.


Ich habe in dem oben verlinkten Dokument auslegung-der-enev.htm versucht, den Werdegang nachzuvollziehen. Doch das ist Vergangenheit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das noch Stoff bei der Zertifizierungsprüfung ist. Die zukünftige EnEV schafft eindeutige Zustände: Siehe http://www.luftdicht.de/enev2014.htm
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2013, 19:01   #5
OrtwinR
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2013
Ort: Münsingen
Beiträge: 4
Standard

Danke für die Informationen.
Das Problem ist unsere Lehrer hat uns gen genau darauf hingewiesen. Und wenn man neu in dieses Themengebiet einsteigt ist es doch sehr verwirrend.
Den wir sollen auch die unterschiede zwischen der DIN En 13829 und des DIBt lernen. Ih bin Momentan dabei eine Tabelle zu erstellen um es übersichtlich zu gestalten. Ich muss noh ein großes Lob an dieses Forum aussprechen und natürlich an ihrer Homepage.
Sie ist eine sehr große Hilfe.

MFG
OrtwinR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2013, 19:19   #6
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.709
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Merkwürdig, dass auf "DIBT-Auslegung" noch herumgeritten wird. Die kann man doch nach dem obigen vergessen. Aber manche mögen ja jahrelange Konflikte.

Der Vergleich ist andererseits als Übungsaufgabe zum Verstehen des Verfahrens B ganz brauchbar.

Ich vermute, dass ich heute bei einer Prüfung beim FLiB durchfallen würde. Vermutlich müsste ich mich zu viel verbiegen.

Übrigens verwirrend wird das Thema nur durch die Pflege der Konflikte. Man hätte die Fachkommision nur rechtzeitig auf den ihnen unterlaufenen Fehler hinweisen müssen. Ich bin überzeugt, der wäre behoben worden. Ich habe das in einem vergleichbaren Fall mit Erfolg gemacht: Die Streichung des Wortes "nicht" in der Auslegung
http://www.luftdicht.de/auslegung-de...htm#Auslegung2 (siehe
http://www.luftdicht.de/auslegung-de...htm#Auslegung3 )
ist durch einen entsprechenden Hinweis von mir geschehen.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2013, 19:22   #7
OrtwinR
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2013
Ort: Münsingen
Beiträge: 4
Standard

Also Ihre Ansichten gefallen mir mehr als die von meinem Lehrer.
Morgen beim der Prüfungsvorbereitung werde ich ihn einbischen damit konfrontieren. Ich hoff das unser Prüfer das nicht so eng sieht.
OrtwinR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2013, 19:40   #8
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.709
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Eigentlich dürfte es bei einer Prüfung nicht von Nachteil sein, wenn man sich selbst Gedanken gemacht hat!
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:24 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017