Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Baubeteiligte > Ausführungsdetails
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Ausführungsdetails Wie macht man's richtig?

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 19.07.2016, 13:21   #1
repurtar
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2016
Ort: BaWü
Beiträge: 5
Standard Altbau und Dampfbremse

Hallo

ich hatte mir vor 6 Jahren einen Altbau aus den 80ern gekauft. Es waren keine Mängel feststellbar und sind es jetzt im Grunde auch noch nicht.
Das Dach wurde vor 10 Jahren neu gedeckt und teilweise von innen Ausgebaut.
Nur ist es an der Zeit das ich unter dem Dach den Wohnraum erweitere.
Ich wollte zur verlegung der Elektroleitungen hinter den Rigipsplatten fahren.
Nun habe ich einige der Rigipsplatten ab gemacht und festgestellt, dass hier gar keine Unterkonstruktion vorhanden ist.

Das heißt die Rigipsplatten sind direkt auf die Sparren bzw. direkt auf die Dampfbremse geschraubt.
Nach meinem bescheidenen Wissen darf das so doch gar nicht sein?
Ich kann natürlich nicht sagen ob dies ein Fachmann gemacht hat oder eine Eigenleistung war.

Soweit ich das unter der Dampfbremse sehen konnte ist auch kein Schimmel vorhanden, es riecht auch nicht danach oder sonst irgendwelche Auffälligkeiten. Es ist also im Grunde alles gut.

Nun meine Frage sollte ich die Rigipsplatten alle abbauen und mit Unterkonstruktion wieder aufbauen?
Die Elektroleitungen könnte ich auch am Boden verlegen da hier noch ein Estrich bzw. Unterkonstruktion eingelegt werden muss.
Wenn es also kein Muss ist die Rigipsplatten mit Unterkonstruktion zu gestalten würde ich die alten wieder dran schrauben und die E-Leitungen alle im Fußboden verlegen das ginge nämlich auch.


Es heißt ja immer, never change a running system.

Also was würdet ihr mir Raten, abbauen und neu Aufbauen oder so belassen?
repurtar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2016, 21:50   #2
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 989
Standard Ferndiagnose unmöglich!!!

Das muß ein Fachmann vor Ort bewerten....
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2016, 22:17   #3
repurtar
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2016
Ort: BaWü
Beiträge: 5
Standard

Hallo,

das bedeutet also das die Situation nicht unbedenklich ist?
Hat es mit fehlender Luftzirkulation zwischen Dampfbremse und Gipsplatten zu tun? Anders kann ich mir es zumindest nicht herbei erklären.

Allerdings frage ich mich dann wieder wieso das ein Problem sein soll. Die Dampfbremse hat ja genau die Aufgabe die Feuchtigkeit zu bremsen, die Schlägt sich doch nicht raumseitig an der Dampfbremse nieder oder doch?

Ich habe schon versucht mich selbst schlau zu machen. Allerdings bin ich derzeit noch nicht weiter gekommen als das es sonst ein Problem mit der Befestigung gibt gekommen.
Habe ich vermutlich das Problem das die Dampfbremse zu oft wegen der Anschraubung der Gipsplatten durchlöchert wurden/sind (was ich aktuell nicht beurteilen kann weil ich nicht weiß wie oft die Gipsplatten im Schnitt festgeschraubt sind)

Wieso erstellt man als nun eine Unterkonstruktion für die Gipsplatten, welcher Sinn steckt dahinter?


@Schrödingers Katze: Welcher Fachmann ist hier der richtige?
repurtar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2016, 23:12   #4
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 989
Standard

Bitte keine voreiligen Schlüsse. Das bedeutet weder bedenklich noch unbedenklich, sondern lediglich, daß eine solche Situation zu komplex ist, um sie in zwei Sätzen zu bewerten. Einflußfaktoren sind u.a. Raumklima (Temperatur, rel. F., abs. F. Außenklima, Verschattung, Diffusions- und Konvektionseigenschaften des Bauteils, in Planung und tatsächlicher Ausführung. Geeigneter Fachmann: Jemand, der in der Lage ist, sowohl die Situation vor Ort, als auch die geplante Situation zu bewerten. Also aus dem Bereich Bausachverständiger mit entsprechender Vertiefung, Bauphysiker etc. Für die Theorie am besten jemand, der mit WUFI oder Delphin umgehen kann.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2016, 23:46   #5
repurtar
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2016
Ort: BaWü
Beiträge: 5
Standard

WUFI und Delphin, ist das jetzt erst gemeint oder hat das was mit Bello vom Nachbar zu tun?

Aber nun nochmal zu meinem Verständnis
Gipsplatten direkt auf Dampfbremse ist schlecht weil...?
repurtar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2016, 08:14   #6
C. Burkhardt
Moderator
 
Benutzerbild von C. Burkhardt
 
Registriert seit: 24.03.2016
Ort: Neumarkt in der Oberpfalz, Bayern
Beiträge: 68
Standard

WUFI und Delphin sind Simulationsprogramme!

Ein kleiner Satz aus der aktuellen DIN 4108-7, Kapitel 6 Planungsempfehlungen: "Um die Anzahl von Durchdringungen zu reduzieren, sollten Installationsebenen für die Aufnahme von Installationen aller Art raumseitig vor der Luftdichtheitsschicht vorgesehen werden."

Aber wie Schrödingers Katze bereits geschrieben hat: Lass mal eine Fachfrau / einen Fachmann drauf schauen!
__________________
Luftdicht, was sonst?

Geändert von C. Burkhardt (20.07.2016 um 08:23 Uhr).
C. Burkhardt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:38 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017