Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Baubeteiligte > Handwerk mit Berührung zum Thema
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Handwerk mit Berührung zum Thema Was muss der Handwerker wissen?

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 14.01.2014, 19:03   #11
osc83v
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Märksiche Heide
Beiträge: 11
Standard

Etwa 45°.
osc83v ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2014, 17:17   #12
osc83v
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Märksiche Heide
Beiträge: 11
Standard Antwort ProClima

Zitat:

"Zu Ihrer Frage der Nordausrichtung des Steildach: Bei allen unseren Berechnung zum Steildach setzen wir die Nordausrichtung als ungünstigste Voraussetzung zu grunde.
Somit funktioniert Ihr Bauteil auch mit dieser Nord-Ausrichtung. Die diffuse Einstrahlung reicht zur Rücktrocknung aus.
Eine zusätzliche Verschattung (z.B. großer Baum) muss aber vermieden werden."


Damit sind für mich dich Fragen der Schadensfreiheit im Bauteil geklärt und ich werde es wohl so ausführen.



Aber:

Die oberste Geschossdecke werde ich mit OSB-Platten belegen, darunter 200 m Klemmrock einbauen und dann die Intello als Sperre einziehen. Proclima hat wieder gerechnet und das ganze bei kaltem Dachboden für gut befunden.


Der Dachboden soll aber eventuell später ausgebaut werden, sodass ich eigentlich die Dachschrägen bis in die Spitzen durchdämmen und auch gleich mit Intello abdichten würde.


Nun frage ich mich, wo ich dann die Dampfsperre aus dem Dachboden in/auf der obersten Geschossdecke anschließe? Durchlaufen kann diese nicht, da die Mittelpfette sammt Sparrenanker im Weg ist. Sollte man den Dachboden dann komplett einhausen?
osc83v ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2014, 19:24   #13
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Doch, die kann durchlaufen. Es wird ein ca 1m breiter Folienstreifen (spezielle Folien, rutschfest, für genau diese Anwendung), wird vor dem Aufschlagen der Sparren auf die Pfette gelegt und anschließend im Ausbau die Dampfbremse daran geklebt. Sparrenpfettenanker gehen dann natürlich nicht. Aber es gibt ja schließlich auch andere zugelassene Verbindungsmittel....
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2014, 06:20   #14
osc83v
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Märksiche Heide
Beiträge: 11
Standard

Stimmt. Pfettenanschlussbahnen heißen die. Ob die die Bauphase überstehen? Ich weis nicht?!
Egal wie, ich hab ja mein Dachstuhl schon fertig. Von daher funktioniert das eh nicht mehr.

Die Frage also bleibt:
Wie schließe ich die Dampfbremse des Dachboden an die oberste Geschoßdecke an?
Sollte jeder Raum für sich gekapselt werden?
osc83v ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2014, 16:00   #15
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von osc83v Beitrag anzeigen
....
Sollte jeder Raum für sich gekapselt werden?
Das funktioniert, wenn a) die Kehlbalkenebene nicht von Außenluft durchströmt werden kann - bei Volldämmung i.a. kein Problem, und b) die Luftdichtheit auch vom Spitzboden her gegeben ist.
Ansonsten bleibt nur die Fummelarbeit mit Corvum um jeden Kehlbalken herum......
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2014, 06:18   #16
osc83v
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Märksiche Heide
Beiträge: 11
Standard

Ja ich denke auch, wenn die Kehlbalkenlage vollflächig gedämmt ist, gibt es dort keine Luftströmungen.
Die Frage der Luftdichtheit vom Spitzboden her ist mir noch nicht ganz klar. Ich möchte ja gern überall die feuchtevariablen Dampfbremsen einsetzen. Gut. Was verlege ich denn dann aber über den OSB-Platten der obersten Geschossdecke? Aus dem Spitzboden sollte keine Feuchte in diese eindringen, aus den unteren Etagen jedoch auch Feuchte ausdiffundieren können?!
osc83v ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2014, 08:44   #17
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von osc83v Beitrag anzeigen
.... OSB-Platten der obersten Geschossdecke?....
sollte man vermeiden! Feuchtevariable Dampfbremsen sind kein Allheilmittel! Eine Rückdiffusion kann nur stattfinden, wenn ein entprechendes Temperatur- und damit Druckgefälle entstehen kann - was bei einem Dach üblicherweise (auch da gibt es Ausnahmen) der Fall ist, bei einer Decke zum gedämmten Spitzboden (im Gegensatz zum ungedämmten Spitzboden) eher nicht. Diffusion entsteht vom kalten Spitzboden her nicht. Konvektion kann durch eine Sperrholz- oder Spanplatte (deutlich geringerer Diffusionswiderstand als OSB, damit"normaler" Diffusionsweg vom DG zum Spitzboden möglich) mit verklebten Stößen (Tape oder -schwieriger herzustellen- verleimte N+F) erzielt werden.
Im Zweifel: Diffusion für alle Ausbaustufen und Nutzungsfälle rechnen oder rechnen lassen, Konvektion durch Leckageortung - Blower Door - prüfen und entsprechend durch Nachbesserung vermeiden.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2014, 17:05   #18
osc83v
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Märksiche Heide
Beiträge: 11
Standard

Ich hab nochmal mit ProClima telefoniert.

1. Möglichkeit
Die feuchtevariable Dampfbremse durch die Kehlbalken führen und mit deren ORKON-Kleber befestigen. Ist ausreichend dampfdicht sagt ProClima, jedoch ist die Fehlerquote aufgrund der Kleinteiligkeit recht hoch.

2. Möglichkeit
ProClima hat eigentlich dazu geraten, das 1. OG normal mit der feuchtevariablen Intello abzudichten. Die Dachschrägen im Spitzboden sollte ich dämmen und mit der Intello abdichten. Diese Dampfbremse solle ich dann bis auf die oberste Lage der Kehlbalken (OSB-Platten) ziehen und dort luftdicht verkleben. Die Stöße der OSB-Platten sind zusätzlich abzudichten. Damit wäre der Boden gekapselt. Zugluft in der Kehlbalkenlage sollte aufgrund Volldämmung nicht entstehen. Sorgfalt besonders beim Anschluss an das Treppenauge, so ProClima.

Der Dachboden wäre somit gedämmt und fertig für einen späteren eventuellen Ausbau. Vorerst bleibt er aber unbeheizt.

Hm. Könnte funktionieren oder?!
osc83v ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2014, 19:00   #19
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

sobald der Dachspitz beheizt wird, wohl ja. Bis dahin???? - hängt von etlichen Faktoren ab (Klima, Raumklima + Lüftung Dachspitz, Luftdichtheit der Bodentreppe, Raumklima DG). Kann nur vor Ort geklärt werden. Kann funktionieren, muß nicht funktionieren.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2014, 10:39   #20
osc83v
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2014
Ort: Märksiche Heide
Beiträge: 11
Standard

Aufgrund der komplizierten Dachgeometrie meines Daches (Fledermausgaube, 2 Schleppgauben und ein Erker) werde ich jetzt nur die oberste Geschossdecke dämmen und dichten und nur für den Fall, dass ich in 5 Jahren mal den Dachboden ausbauen möchte Dämmung und Rigipsplatten vorsorglich im Boden einlagern.

Alles andere ist mir aufgrund der Tatsache, dass der Dachraum dann zwar gedämmt aber dicht und unbeheizt ist, noch zu heikel. Vielleicht gibt es bis dahin eine Lösung.
osc83v ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017