Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Baubeteiligte > Fragen/Berichte von Bauherren/-frauen
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Fragen/Berichte von Bauherren/-frauen "luftdicht" - ist das denn überhaupt gut?

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 07.12.2010, 08:52   #1
Marcel
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2009
Ort: dresden
Beiträge: 7
Standard Mäuse

Hallo, höre seit 2 Tagen Mäuse trippeln auf den Gipsplatten, diese können ja nur über Unterspannbahn und dann Dampfbremse eingedrungen sein, was kann man tun, das Loch findet man unter den Platten doch nie und die Luftdichte ist weg!?
Kommt dies häufig vor das Nager die Dampfbremse zerknabbern?Ist bei mir sonst nie gewesen, es gibt auch defeinitiv keine andere Möglichkeit als über die Unterspannbahn durch die Dämmung und dann die Dampfsperre, alles andere ist absolut dicht!
Bin nun doch ratlos!
Marcel ist offline  
Alt 09.12.2010, 09:06   #2
MaliAtze
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2007
Ort: Calw
Beiträge: 21
Daumen hoch Mäusenest gefunden

Hallo,
ich habe dieses Jahr bei einen ähnlichen Problem mittels Thermografie ein Mäusenest in der Kehlbalkenlage gefunden (hotspot >2°K). Die Steinwolledämmung war zu einem "Dom" ausgebaut und mit zerfetzten roten Weihnachtsservietten "wohnlich" ausgeschlagen.
Mäuse und sonstigen Getier(Marder!!!) muß aus der Dämmung raus, denn die laufen dort nicht nur, sondern leben dort auch, mit allem was dazu gehört(warm, weich, stinkt). Außerdem bitte beachten: http://www.medizin.de/ratgeber/theme...ntavirus.html.
Abgesehen davon, dass die Viecher sich negativ auf Taupunkt und Luftdichtheit auswirken können. Näheres weiss man erst nach dem Öffnen der Konstruktion (Maleranzug, Atemschutz!!!).
__________________
Luftdichte Grüße
MaliAtze
MaliAtze ist offline  
Alt 06.02.2011, 20:16   #3
sigastore.de
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2011
Ort: Bruck/Bayern
Beiträge: 1
Standard Mäuse

Hallo!

Wir hatten das bei uns in einem Nebengebäude. Da war der Marder drin.
Der hatte die Dämmung komplett zusammen getreten. Und darin gewohnt.
Wir hatten damals das Glück, dass wir eh das Dach sanieren wollten und haben die Sache von aussen erledigt.

Bis jetzt war da auch keiner mehr drin.

War wohl damals nicht wirklich dicht...

Gruß!

Ferd


sigastore.de
sigastore.de ist offline  
Alt 14.02.2011, 02:11   #4
eco-casa
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: 21514 Güster, Am Dorfsee 3 , die Südostkante Schleswig-Holsteins
Beiträge: 603
eco-casa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Winddichtheit ist auch die Ebene der Nagersperre

Die Nager oder andere Tiere dürfen eigentlich gar nicht in die Dämmung kommen können, die angefressene Dampfbremse ist dann nur noch die Spitze des Eisbergs!
Die Dämmung muß also auch an den Aussenkanten zur Traufe hin und ggf. bei Gefährdung auch oberseitig mechanisch geschützt werden. Teilweise kann man das schon erfüllen, wenn man einfach die Winddichtheit der Dämmung von der Aussenseite her ernst nimmt!
Gruß
Arno Kuschow
__________________
Gruß aus der Passivhausecke
Arno Kuschow
ECO CASA GmbH

Steinzeit ist vorbei !
eco-casa ist offline  
Alt 18.02.2011, 21:03   #5
MaliAtze
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2007
Ort: Calw
Beiträge: 21
Standard ...schöne Theorie...

...aber verschiedene Anschlüsse im Dach sind eben nicht gegen Tiere sicher, Anschluss (Schlepp-)Gauben an die Dachfläche, und nicht nur Wasser hat einen kleinen Kopf, die Tierchen auch. Was man hätte besser machen sollen, das weiß man, wie so oft, erst im Nachhinein.
Die microchirurgische Beseitigung der kleinen und grossen Tier(-e)(-chen) kenne ich nicht.
Eine absolute Sicherheit gegen die gewitzen (im Winter ja auch frierenden) Tiere gibt es einfach nicht. Das gehört zum Lebensrisiko. Leider.
__________________
Luftdichte Grüße
MaliAtze
MaliAtze ist offline  
Alt 22.02.2011, 12:52   #6
eco-casa
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: 21514 Güster, Am Dorfsee 3 , die Südostkante Schleswig-Holsteins
Beiträge: 603
eco-casa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von MaliAtze Beitrag anzeigen
...aber verschiedene Anschlüsse im Dach sind eben nicht gegen Tiere sicher, Anschluss (Schlepp-)Gauben an die Dachfläche, und nicht nur Wasser hat einen kleinen Kopf, die Tierchen auch. Was man hätte besser machen sollen, das weiß man, wie so oft, erst im Nachhinein.
Die microchirurgische Beseitigung der kleinen und grossen Tier(-e)(-chen) kenne ich nicht.
Eine absolute Sicherheit gegen die gewitzen (im Winter ja auch frierenden) Tiere gibt es einfach nicht. Das gehört zum Lebensrisiko. Leider.
..........absolute Sicherheit gibt es natürlich nie, aber man kann sicher viele Einschlupfmöglichkeiten ausschließen wenn man sauber konstruiert.
Die Pflicht zu sorgfältiger auch oberer und stirnseitiger Abgrenzung des Dämmvolumens ergibt sich zum Beispiel bei Einblasdämmung zwangsläufig, die würde sonst beim einbringen den Bauplatz "zieren", statt den Hohlraum zu füllen! - so meine persönliche Erfahrung -

Und auch wenn man natürlich Schäden durch Tiere in der Konstruktion verhindern muß, heißt das auf der anderen Seite nicht, daß man nicht irgendwo auch kleine Biotope zulassen kann und sollte - man freut sich beim abendlichen Spaziergang zwar über die Fledermäuse, fragt sich aber nur selten, wo die überhaupt nisten!

Gruß
Arno Kuschow
__________________
Gruß aus der Passivhausecke
Arno Kuschow
ECO CASA GmbH

Steinzeit ist vorbei !
eco-casa ist offline  
Alt 26.02.2011, 20:59   #7
Marcel
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2009
Ort: dresden
Beiträge: 7
Standard

...habe jetzt "mäusedreck" unter der Dämmung Kehlbalkenlage gefunden , vermute jetzt das sie durch das öfters geöffnete Dachfenster gekommen sind und nicht über die Unterspannbahn, muß jetzt nur nach Löchern in der Dampfbremse suchen um die erste Theorie wiederlegen zu können, denn Nagern hab ich nun erstmal G-Weizen serviert, mal sehen ob das hilft
interessant wär trotzdem zu wissen ob die mäuse auch die blaue folie zerfressen?
Marcel ist offline  
Alt 26.03.2015, 13:27   #8
martinrpunkt
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2015
Ort: NRW Datteln
Beiträge: 1
Daumen hoch Nagersperre Zugluftabdichtung für Türen und Tore

Hallo,
für Außentüren gibt es eine magnetisch einstellbare Nagersperre.
Sollte die Tür nicht magnetisch sein, kann ein Adapter genutzt werden.
Diese Nagersperre, oder auch Zugluftabdichtung, reicht anders als die Besenabdichtung bis in die Türfalz und ist für Mäuse oder Ratten durch den eingebauten Bissschutz undurchdringbar. Da man die Nagersperre auch bei geschlossener Tür einstellen kann, erhält man so die Möglichkeit den Türspalt "perfekt" abzudichten. Ist auch unter dem Begriff Spaltabdichtung bekannt. Diese Zugluftabdichtung bzw. Nagersperre wir in der Lebensmittelindustrie, Fleischverarbeitung oder Hygieneindustrie erfolgreich eingesetzt. Gerade zur Zertifizierung bzw. einem Audit müssen dort alle Spalte gegen das Eindringen von Schadnagern bzw. Insekten geschlossen werden. Sogar Industrietore werden trotz schiefem Boden komplett abgedichtet - auch im Sturzbereich! Da die Farben frei wählbar sind (ich hab eine in Blauc/weiß ) passen die auch in den privaten Bereich.
martinrpunkt ist offline  
Alt 27.03.2015, 08:51   #9
sniper-psg1
Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 33
Standard

moin martin

nimm doch lieber eine in den farben schwarz-gelb ,die ist dann noch dichter
__________________
Die wahre Macht der Online-Information offenbart sich nicht demjenigen der in Google nach Worten suchen kann,sondern jenem,der sucht,liest und verschiedene Informationen miteinander verknüpfen kann
sniper-psg1 ist offline  
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017