Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Benutzer aus der Messpraxis > Zertifizierungen für Messteams
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Zertifizierungen für Messteams Welche Erfahrungen zu Zertifizierungsangeboten gibt es? Wird eine Zertifizierung von Kunden gefordert?

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 21.06.2007, 18:04   #1
Henning
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2007
Beiträge: 6
Standard Zertifizierung warum?

Warum soll ich mich zertifizieren lassen wenn ich doch schon seit mehreren Jahren BlowerDoormessungen durchführe?
Henning ist offline  
Alt 21.06.2007, 18:22   #2
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.708
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Wichtiger als jede Zertifizierung ist,...

... dass Sie am Ball bleiben und sich fortbilden. Dabei kann das Forum helfen.

Andererseits habe ich durchaus schon Anfragen erlebt, bei denen die Zertifizierung Voraussetzung war.
H. Trauernicht ist offline  
Alt 22.06.2007, 11:07   #3
Henning
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2007
Beiträge: 6
Standard

Ich habe letzte Woche die Zertifizierungsprüfung in Springe abgelegt und warte jetzt auf mein Ergebnis.
Ich hoffe das wir dadurch (vorausgesetzt ich habe bestanden) einen weiteren Kundenstamm aufbauen können
Henning ist offline  
Alt 22.06.2007, 21:39   #4
eco-casa
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: 21514 Güster, Am Dorfsee 3 , die Südostkante Schleswig-Holsteins
Beiträge: 603
eco-casa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Hallo Forum,
Ich habe zum Beispiel seit Mitte der 90' Jahre beinahe jedes meiner Hausbauprojekte überprüfen lassen, bin immer dabei gewesen und hab während der Prüfung Fehler gesucht und gefunden.... seit 2005 vorwiegend für eigene Projekte dann ein eigenes Meßgerät gekauft weil ich nur so eine baubegleitende Meßserie zur wirklichen Optimierung realisieren kann.
Ich habe mich dann als "Zertifizierung" bei der Stadt Hamburg in die Firmenliste für Luftdichtheitsmessungen eintragen lassen die dafür einen Bericht über meine Erfahrungen haben wollten und einige sauber dokumentierte Luftdichtheitstests als Nachweis.
Ich glaube nicht, daß ich bei dem Hintergrund wirklich etwas bei einem Zertifizierungkurs lernen würde ....... für Neulinge auf dem Gebiet ist es aber sicher hilfreich, auch für Leute die schon lange auf dem Bau sind aber das Thema bisher gemieden haben.... das ist dann mehr ein Bauphysikkurs als die pure Technik des Messens ....
Gruß
Arno Kuschow
eco-casa ist offline  
Alt 22.06.2007, 23:39   #5
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von Henning Beitrag anzeigen
Warum soll ich mich zertifizieren lassen wenn ich doch schon seit mehreren Jahren BlowerDoormessungen durchführe?
...um dem in D hochverehrten hl. Bürokratius genüge zu tun
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline  
Alt 23.06.2007, 14:17   #6
Henning
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2007
Beiträge: 6
Lächeln

Zitat:
Zitat von eco-casa Beitrag anzeigen
Hallo Forum,
Ich habe zum Beispiel seit Mitte der 90' Jahre beinahe jedes meiner Hausbauprojekte überprüfen lassen, bin immer dabei gewesen und hab während der Prüfung Fehler gesucht und gefunden.... seit 2005 vorwiegend für eigene Projekte dann ein eigenes Meßgerät gekauft weil ich nur so eine baubegleitende Meßserie zur wirklichen Optimierung realisieren kann.
Ich habe mich dann als "Zertifizierung" bei der Stadt Hamburg in die Firmenliste für Luftdichtheitsmessungen eintragen lassen die dafür einen Bericht über meine Erfahrungen haben wollten und einige sauber dokumentierte Luftdichtheitstests als Nachweis.
Ich glaube nicht, daß ich bei dem Hintergrund wirklich etwas bei einem Zertifizierungkurs lernen würde ....... für Neulinge auf dem Gebiet ist es aber sicher hilfreich, auch für Leute die schon lange auf dem Bau sind aber das Thema bisher gemieden haben.... das ist dann mehr ein Bauphysikkurs als die pure Technik des Messens ....
Gruß
Arno Kuschow
Die Frage ist doch ob du auch die Hintergrundinfos hast was das Messgerät gerde macht oder warum die Schläuche ausgelegt werden, was die natürliche Druckdifferenz ist usw.
Ich glaube deshalb ist so ein Seminar bestimmt sinnvoll und ggf. auch später die Prüfung zur Kontrolle ob man(n) es auch verstanden hat.
Henning ist offline  
Alt 23.06.2007, 15:57   #7
eco-casa
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: 21514 Güster, Am Dorfsee 3 , die Südostkante Schleswig-Holsteins
Beiträge: 603
eco-casa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Henning Beitrag anzeigen
Die Frage ist doch ob du auch die Hintergrundinfos hast was das Messgerät gerde macht oder warum die Schläuche ausgelegt werden, was die natürliche Druckdifferenz ist usw.
Ich glaube deshalb ist so ein Seminar bestimmt sinnvoll und ggf. auch später die Prüfung zur Kontrolle ob man(n) es auch verstanden hat.
ja, Henning, das ist natürlich wichtig damit man nicht nur zufällig die Apperatur richtig herum aufbaut.
Wenn jemand von Null aus beschließt, das jetzt machen zu wollen hat das auch einigen Erklärungsbedarf............
aber nachdem ich schon zwölf Jahre immer mal wieder damit zu tun hatte und die letzten 3 Jahre intensiv, dazu den Physikunterricht nicht ganz vergessen geh ich davon aus, daß es da keine Geheimnisse mehr gibt............
Gruß
Arno Kuschow
__________________
Gruß aus der Passivhausecke
Arno Kuschow
ECO CASA GmbH

Steinzeit ist vorbei !
eco-casa ist offline  
Alt 23.06.2007, 20:01   #8
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von Henning Beitrag anzeigen
....
Ich glaube deshalb ist so ein Seminar bestimmt sinnvoll und ggf. auch später die Prüfung zur Kontrolle ob man(n) es auch verstanden hat.
Ich finde, wir sollten unterscheiden zwischen Qualifikation (unabdingbar notwendig!!!!!) und Zertifizierug, also der "offiziellen" Bestätigung der Qualifikation, welche meist noch recht teuer ist. Wenn man überwiegend oder gar ausschließlich im bürokratischen D tätig ist, leider kaum zu umgehen (hab's auch über mich ergehen lassen). Persönlich bevorzuge ich allerdings ie darwinistische Methode, will heißen, wer sich nicht ausreichend qualifiziert und weiterbildet, ist bald weg vom Fenster. Der Markt regelt seine Auswüchse üblicherweise von allein.....
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline  
Alt 25.06.2007, 16:06   #9
LeckageFux
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2007
Ort: Leverkusen NRW
Beiträge: 11
Standard Zertifizieren

Ich finde das schon etwas übertrieben in diesem Land mit all der Zertifizierung und noch ein Stempel und noch ein Beleg etc., auch wenn jemand noch so viele Urkunden und Belege hat, (z.B. der Rohbauer, Elektriker, Fensterbauer) heißt das noch lange nicht, dass an meinem Bauvorhaben auch vernünftig gearbeitet wird. Wenn dem so wäre, bräuchte ich auch keinen BD-Test.


So wie ich die Bauplanung und die Bauleitung nicht in die gleichen Hände legen würde, würde ich persönlich mein Haus nicht von der ausführenden Firma blower-door-testen lassen, sondern von einem unabhängigen dritten.


Es sollte eigentlich Voraussetzung sein, dass sich jemand mit der Materie auseinander gesetzt hat, bevor er einen Auftrag annimmt. Natürlich lockt das schnelle Geld, siehe Energiepass an der Haustür o.ä., auch im Bereich der Gebäudeenergieberatung gibt es ja unzählige Firmen, die einem nur "helfen" wollen sich zu zertifizieren, alles völlig uneigennützig natürlich.



Den Kurs den zum Beispiel ich selber im Jahre 2005 (Gebäudeenergieberater) belegt habe hat vorausgesetzt, dass man entweder Meister, Techniker oder Ing. war (so war das damals glaube ich auch beim blower-door Seminar in Springe) und entsprechende Praxiserfahrung hatte, alle Qualifikationen usw. galt es vor Kursbeginn durch Zeugnis, Diplom usw. nachzuweisen. Der Kurs hat 1800,- EUR gekostet, Fahrzeiten, lernen und Sprit mal nicht eingerechnet, da soll ich noch mal hunderte EUR ausgeben für einen weiteren Zettel, der besagt, dass ich alles, was auf dem anderen Zettel steht wirklich kann ?


Natürlich gibt es sehr gute, weniger gute und vielleicht auch schlechte Dienstleister im BD-Bereich, aber die gibt es außerhalb des Baubereichs auch. Ich finde das alles etwas neurotisch, diese ewige Suche nach 100% Sicherheit. Ich habe einige Jahre in einem anderen EU-Staat verbracht, dort haben die wenigsten Leute eine Lehre absolviert, (z.B. der Telecom-Techniker der bei mir zu hause das Telefon repariert hatte, oder der KFZ-Mechaniker der meinen VW repariert hatte und den damals neu eingeführten „TÜV“ durchgeführt hat usw.) und siehe da, es läuft auch so.

Natürlich ist es wichtig sich in seinem Job weiter zu bilden um am Ball zu bleiben, denn ich möchte ja Qualität abliefern und wenn mich der Kunde nach neuen Techniken oder Produkten fragt, auch antworten können.

Gruß Jochen Rother
__________________
www.energyconsultants.de
jochen rother
LeckageFux ist offline  
Alt 05.05.2008, 18:54   #10
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.708
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von eco-casa Beitrag anzeigen
...
"Zertifizierung" bei der Stadt Hamburg in die Firmenliste für Luftdichtheitsmessungen eintragen lassen ....
Arno Kuschow
Tatsächlich, für ein Förderprogramm in Hamburg darf nur messen, wer in dieser Liste drin steht. Habe gerade die Erfahrung gemacht.

Erkennen die vorhandene Zertifizierungen an? Oder beurteilen die die Kandidaten selbst?

Das ist ja ein mächtiger Eingriff in den freien Wettbewerb!
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline  
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017