Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Baubeteiligte > Haftungsaspekte
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Haftungsaspekte Haftungsrisiken für Bauherren, Planer, Bauüberwacher, bauausführende Fachbetriebe und Gebäudedichtheitsprüfer (keine Rechtsberatung!)

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 04.11.2008, 11:41   #1
verena
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: 82377 Penzberg
Beiträge: 3
Frage Versicherungsschutz und Berechtigung

Ich bekam kürzlich eine Angebotsanfrage für BlowerDoor Messungen und der GU setzte voraus, dass ich "für derartige Messungen berechtigt bin und eine entsprechende Versicherung nachweisen kann".
Ich würde das Thema gerne diskutieren, wem fällt dazu etwas ein?
Danke. Gruß!
verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2008, 12:04   #2
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.657
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Die Frage nach der Berechtigung kommt mitunter und ist wohl mehr als eine Frage nach der Qualifizierung zu verstehen. Der potentielle Auftraggeber möchte sicher gehen, dass man die einschlägigen Normen kennt und beachtet. Messen darf aber meines Wissens im Prinzip jeder.

Eine Berufshaftpflichtversicherung sollte man abschließen, wobei man strikt darauf achten sollte, dass die Gutachtertätigkeit im Kleingedruckten erwähnt und nicht ausgeschlossen wird. Die Versicherung VHV hat angeblich ein gutes Angebot dazu.

Ich selber habe mich bei der Allianz versichert. Wenn ich nicht aufgepasst hätte, wäre das erste Angebot, das ich erhielt, im Ernstfall wertlos gewesen. Im Kleingedruckten waren die interessanten Fälle gerade ausgeschlossen.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2008, 12:13   #3
verena
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: 82377 Penzberg
Beiträge: 3
Standard ab wann ist man ein Gutachter

Interessant ist dabei natürlich die Einschätzung, ab wann man ein Gutachter ist.
Wir im Büro vertreten die Auffassung, dass wir nur dokumentieren wollen, da die Verantwortung für die Luftdichtheit beim Bauleiter liegt.
Wir schreiben gut nachvollziehbare Leckageprotokolle mit Eintragungen in die entsprechenden Grundrisse und die Messung selbst findet ja eh im Beisein von Bauleitung und / oder Trockenbauer statt. Wir verweisen gerne auf dieses Forum und auf die Seiten des FLIB.
Wenn man sich mit seinen Tipps zu weit aus dem Fenster lehnt, fällt es womöglich ungut auf einen selbst zurück, oder?
verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2008, 13:50   #4
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.657
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich denke ein Gutachter (ungeschützte Bezeichnung!) ist man auf jeden Fall, wenn man eine Messung nach DIN13829 durchführt und dabei auch noch eine Bewertung des Gebäudes abgibt.

Die Gefahr, in die Rolle des Bauleiters gedrängt zu werden sehe ich auch. Die globale Verantwortung darf nicht beim Gutachter für die Luftdichtheit landen. Deshalb sollt man sich mit Beanstandungen, die nicht direkt die Luftdichtheit betreffen, sehr zurückhalten. Außer man hat einen umfassenderen Auftrag.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!

Geändert von KPS (18.06.2009 um 02:42 Uhr). Grund: Korrektur Eingabefehler
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 03:22   #5
KPS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2007
Ort: Erfurt
Beiträge: 256
KPS eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Sorry, dass ich dieses Thema noch einmal aufgreife ...

... weil die Eingangsfrage diesbzgl. noch nicht erschöpfend beantwortet wurde ... aber noch immer interessant sein könnte ...

... und zwar für alle Fachkollegen, welche neben der Energieberater- und Luftdichtheitsmesstätigkeit eventuell (wie ich auch) zukünftig nicht nur beraten und messen wollen, sondern auch (kfw-bezuschusste) energetische Baubegleitungen bzw. auch Planungsleistungen für Luftdichtheitsebenen anbieten möchten ...

... und über eine diesbzgl. angepasste Betriebshaftpflichtversicherung nachdenken ... !

Habe da gerade ein diskussionswürdiges Preisangabot für Energieberater- Haftpflichtversicherung über

2.000.000 € für Personenschäden
1.000.000 € für Sachschäden
100.000 € für Vermögensschäden

vorliegen.

Zuzüglich ist eine Umwelt-Haftpflichtversicherung über

2.000.000 € Personenschäden
1.000.000 € für Sach- und mitversicherte Vermögensschäden

eingeschlossen.

Quizfrage:

Wie hoch sollte der dafür aufzuwendende Brutto-Versicherungsbeitrag pro Jahr (bei jährlicher Zahlungsweise) maximal sein?


In spannender Erwartung Eurer Meinung dazu ...

Mit freundlichem Gruß
KPS
KPS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2009, 19:32   #6
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.657
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Jahresbeitrag

Ich schätze 440,- € netto.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2009, 20:52   #7
KPS
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2007
Ort: Erfurt
Beiträge: 256
KPS eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Weniger, als die Hälfte ... interessant?

KPS.EF
KPS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2009, 02:09   #8
eco-casa
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: 21514 Güster, Am Dorfsee 3 , die Südostkante Schleswig-Holsteins
Beiträge: 603
eco-casa eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von KPS Beitrag anzeigen
Weniger, als die Hälfte ... interessant?

KPS.EF
....liest sich gut !
Gruß
Arno Kuschow
__________________
Gruß aus der Passivhausecke
Arno Kuschow
ECO CASA GmbH

Steinzeit ist vorbei !
eco-casa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2009, 23:05   #9
Roller-BauSV
Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2009
Ort: Simmersfeld
Beiträge: 90
Standard Versicherungsgesellschaft

darf ich fragen um was für eine Gesellschaft es sich bei einem solche Angebot handelt?
Roller-BauSV ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2009, 19:33   #10
Roller-BauSV
Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2009
Ort: Simmersfeld
Beiträge: 90
Standard

und was ist zu dieser Versicherungsprämie versichert?
Roller-BauSV ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:43 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017