Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Luftdichtheit - ein wichtiger Aspekt beim Bauen > Normen, Vorschriften, Urteile
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Normen, Vorschriften, Urteile Normen, Vorschriften und Gerichtsentscheidungen, die zum Thema Luftdichtheit von Bedeutung sind.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 30.11.2010, 10:25   #11
ENO-M
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: Bochum
Beiträge: 10
Standard

Ich muss das Thema wieder hervorholen.

Zitat:
Zitat von H. Trauernicht Beitrag anzeigen
in Anhang1, Nr.2.10:
"2.10 Voraussetzungen für die Anrechnung mechanisch betriebener Lüftungsanlagen"

Demnach darf die mechanisch betriebene Lüftungsanlage in keiner Weise angerechnet werden, wenn der Dichtheitsnachweis nicht erbracht wird.

Ich verstehe das so, dass man auf den Dichtheitsnachweis verzichten darf, wenn die Lüftungsanlage bei der Energiebedarfberechnung nicht berücksichtigt wird. Ich bitte um Widerspruch oder Bestätigung von Lesern, die solche Berechnungen ausführen.
In der Anfangsfrage war von WG die Rede. Ich gehe mal davon aus, dass dies ebenso für NWG (Schulen etc.) gilt!?
Ich wurde diesbezüglich von einem Bauherrn angesprochen, der mich auch fragte, ob in diesem Zusammenhang zwischen Neubau und Bestand unterschieden wird.

Ich lege die EnEV so aus, dass in jedem Fall, ob WG oder NWG, ob neu oder Bestand mit Nachrüstung während Sanierung, der Luftdichtheits-Nachweis erbracht werden muss, wenn die Lüftungsanlage im EnEV-Nachweis auftaucht!?

Seh ich das richtig?!
ENO-M ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 14:16   #12
raaner
Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 56
Standard

Zitat:
Zitat von ENO-M Beitrag anzeigen
Seh ich das richtig?!
Nein.
Erst einmal, wenn eine Lüftungsanlage geplant/vorhanden ist, muss sie auch mit angesetzt werden. Auch wenn eine Lüftungsanlage im Wohngebäude da ist, muss nicht gemessen werden. Falls diese Lüftungsanlage eine Wärmerückgewinnung aufweist (welche sich ja positiv auf den Primärenergiebedarf auswirkt) und dieser "Bonus" in der Berechnung berücksichtigt werden soll, dann muss die Dichtheit nachgewiesen werden.
Für Nichtwohngebäude gilt dies nicht. Hier darf die WRG auch ohne Test berücksichtigt werden.
raaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 14:20   #13
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard Zwischenzeitlich darf/muß man nach DIN18599 rechnen

....somit geht die Nichtdurchführung des BDT als Malus ggüber dem Referenzgebäude (welches mit BDT angesetzt wird) ein. Somit darf rein baurechtlich wohl auf den BDT verzichtet werden.
Ob das wirtschaftlich und/oder sinnvoll wäre, ist eine andere Frage.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 14:45   #14
raaner
Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 56
Standard

Verstehe ich jetzt nicht ganz, was hat das mit der DIN V 18599 zu tun?
Die Referenzausführung beinhaltet eine Luftdichtheitsprüfung. Dabei ist es doch unerheblich nach welchem Verfahren gerechnet wird!?
raaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 18:13   #15
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

die Frage war nach NWGs. Früher war die Regelung analog zu Wohngebäuden, wenn kontr. LA, dann BDT n50 1,5, ansonsten LA/WRG nicht anrechenbar. Dieses Ausschlußkriterium ist nach der 18599 so nicht mehr herauszulesen, dort heißt es wenn kein BDT, dann mit Luftwechselrate 4 (oder je nach Zustand im Bestand noch schlechter) weiterrechnen. Die LA darf / muß trotzdem erfasst werden.
Ob die LA bei Luftwechsel größer 1,5 überhaupt noch wirksam funktioniert, ist eine andere Frage.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 18:59   #16
raaner
Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 56
Standard

Ja das ist natürlich richtig.

Zitat:
Zitat von Schrödingers Katze Beitrag anzeigen
die Frage war nach NWGs.
Zitat:
Zwischenzeitlich darf/muß man nach DIN18599 rechnen
Dann ist das "darf" aber zuviel. Das hatte mich verwirrt Hatte sich so gelesen als meintest Du, dass nur bei der Berechnung nach 18599 der BDT des Referenzgebäudes angesetzt wird.
raaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 22:47   #17
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Das "darf" stimmt schon, denn bei gemischt genutzten Gebäuden darf man den Wohnteil als Wohnzone im NWG-Nachweis rechnen.
Ok- erschließt sich vllt nicht jedem sofort, bin einfach zu tief in der Materie drin.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:44 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017