Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Luftdichtheit - ein wichtiger Aspekt beim Bauen > Normen, Vorschriften, Urteile
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Normen, Vorschriften, Urteile Normen, Vorschriften und Gerichtsentscheidungen, die zum Thema Luftdichtheit von Bedeutung sind.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 28.01.2010, 07:29   #11
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Es gibt eigentlich nichts Neues. Die alten Auslegungen wurden lediglich auf die EnEV 2009 umgeschrieben. Also weiterhin Verfahren B beim EnEV-Nachweis:

http://www.luftdicht.de/auslegung-de....htm#Staffel11

Neu ist die Lektüre-Empfehlung des FLiB im neusten Newsletter.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2010, 09:00   #12
raaner
Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2009
Ort: Frankfurt
Beiträge: 56
Standard

Und was stellt das klar?
Ist doch derselbe Text wie in der vorherigen Staffel.

Geändert von raaner (28.01.2010 um 09:03 Uhr). Grund: edit sagt: sorry, hatte Herberts Beitrag übersehen
raaner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 18:24   #13
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Die Staffel 11 ist bezüglich der Luftdichtheitsthematik identisch mit den Auslegungen zu den vorhergehenden EnEVs. Die Bezüge wurden lediglich aktualisiert. Die Problematik, dass die DIN 18599 von Verfahren A ausgeht, wurde offensichtlich noch gar nicht bemerkt.

Ich habe mich jetzt mit der Thematik an das niedersächsische Ministerium gewandt: www.luftdicht.de/nds.-ministerium-2010.pdf
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 17:58   #14
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Das zuständige niedersächsische Ministerium hat meine Anfrage an das
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Referat II 7 - Energieeffizienz und Emissionsminderung, Erneuerbare Energien weitergegeben. Von dort liegt mir jetzt folgende Antwort vor:

Sehr geehrter Herr Trauernicht,

vielen dank für Ihre Anfrage, die das BBSR über das Niedersächsische Sozialministerium erreicht hat.

Nach dem Grundgesetz sind die Länder für den Vollzug der Energieeinsparverordnung (EnEV) zuständig. Das BBSR besitzt keine die Länder bindende "Interpretationshoheit". Vor diesem Hintergrund kann ich Ihnen hier nur die folgenden allgemeinen Hinweise geben.

In Ihrer Anfrage fragen Sie im Zusammenhang mit der Luftdichtheit von Gebäuden nach den Unterschieden zwischen Bedarfsberechnung nach DIN V 18599 einerseits und Anforderungen an die Dichtheit nach Anlage 4, EnEV 2009 andererseits.

Die in Ihrem Schreiben vom 25.02.2010 angeführte Auslegung Staffel 11 erläutert hinreichend genau, mit welcher Messmethode der Nachweis für die Einhaltung der Anforderung gemäß EnEV 2009 Anlage 4 zu erbringen ist.

Völlig unabhängig von der Methode des messtechnischen Nachweises der Luftdichtheit an einem Gebäude gemäß EnEV 2009 Anlage 4 erfolgt die Vorgabe der bei der Bilanzierung nach DIN V 18599 anzusetzenden Kategorie der Gebäudedichtheit bei der Berechnung des Höchstwertes für den Jahres-Primärenergiebedarf (EnEV 2009 Anhang 1, Tabelle 1). In EnEV 2009 Anhang 1, Tabelle 1 wird beschrieben mit welchen Randbedingungen das Referenzgebäude zu rechnen ist. Es handelt sich dabei um eine Beschreibung der anzusetzenden Randbedingungen für die Bilanzierungsmethode der DIN V 18599. Aus der Vorgabe einer Randbedingung in der Bilanzierungsmethodik der DIN V 18599 im Rahmen der Berechnung des Höchstwertes für den Jahres-Primärenergiebedarf ergibt sich kein Widerspruch zu EnEV 2009 Anlage 4.

Mit freundlichen Grüßen

i. A. D. Markfort

Dipl.-Ing. D. Markfort
Stellv. Referatsleiter


Die Ansprechstelle im BBSR ist: enev@bbr.bund.de
Der von mir in meiner Anfrage beschriebene Stand wird also nicht als Widerspruch gesehen.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 18:00   #15
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

D.h. wir Messdienstleister sollten entsprechend der Staffel 11 der Auslegung weiter von Verfahren B ausgehen, wenn es darum geht, einen Dichtheitsnachweis nach EnEV durchzuführen.

Andererseits wäre ein Nachweis nach Verfahren A erforderlich, wenn im Rahmen der DIN 18599 eine Einordnung in Kategorie I erforderlich wird.

Wie soll das gehen? Zwei Messungen?
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 21:26   #16
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard erinnert mich irgendwie...

an ein Gespräch mit einem Staatssekretär des Bauministeriums am Rande einer Fachtagung zur Behandlung erkannter Fehler (viel zu große Leitungslängen für die HZ+WW-Verteilung) in der DIN 18599: (sinngemäß)
Es ist für den öffentlich rechtlichen Nachweis mit den falschen Vorgaben nach 18599 zu rechnen, da in der Enev explizitauf die fehlerbehaftete Ausgabe der Norm verwiesen wird. Wer richtige Werte braucht, kann ja zusätzlich mit den wahren Leitungslängen rechnen.
Kein Wort über Mehraufwand, Honorarordnung etc.....
Offenbar liegt der Zeitraum praktischer, nach Leistung honorierter Tätigkeit bei diesen Entscheidungsträgern (wenn überhaupt vorhanden) Jahrzehnte bis Jahrhunderte (mit eingerechneten Weltfremdheits-und Elfenbeinturmfaktoren) zurück.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2010, 15:57   #17
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich habe nochmals zurückgefragt. Wie es weitergegangen ist, ist nachzulesen unter
http://www.luftdicht.de/auslegung-de...%20Ministerium

Der schwarze Peter liegt damit beim Dienstleister.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2010, 12:18   #18
AERO
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2009
Ort: Stuttgart
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von Schrödingers Katze Beitrag anzeigen
und stellt bezüglich A oder B einiges klar!
Näheres unter
http://www.enev-online.org/enev_2009...ev_teil_11.pdf
Also wenn ich diese Diskusion richtig verstehe, gibt es nichts zu verstehen.

Bei Prüfung der Luftdichtheit der Gebäudehülle prüfe ich A (DIN 13829)als Nachweis für die "lüftungstechnische Eigenschaft eines Gebäudes" lt. Aussage DIBT. Gleichzeitig dürfte aber das Verfahren A ein Nachweis für den Hauseigentümer sein, die DIN 1946 (hygienischer Mindestluftwechsel), bei einem Wert n50 größer 0,5 1/h erfüllt zu haben. Weiterhin gilt die A-Prüfung als Nachweis der Luftdichtheit nach DIN 4108-7 (öffentlich rechtlicher Nachweis). Aber nicht für einen Nachweis nach EnEV 2009.

Ein tatsächlicher Nachweis der Luftdichtheit der Gebäudehülle erfolgt aber mit Prüfung B (DIN 13829) lt. DIBT.
Welcher Wert gilt also bei Prüfung B (DIN 13829)als für die EnEV 2009 erfüllt.

Das müsste dann wenn ich die EnEV2009 richtig interpretiere ein Wert sein, von nicht größer als der Wert nach DIN 1946, also n50=0,5 1/h. Oder doch der Wert der für eine Gutschrift bei der Berechnung der energetischen Eigenschaft des Gebäudes, als n50=0,6 1/h zugrunde gelegt wird. Oder kann doch keine Aussage bei Prüfung B gemacht werden dass die EnEV mit der Prüfung B Wert XXXX eingehalten wurde.

Kann dieses Orakel aufgedröselt werden, so dass es allgemein Verständlich ist.
AERO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2010, 14:23   #19
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat:
Zitat von AERO Beitrag anzeigen
....
Bei Prüfung der Luftdichtheit der Gebäudehülle prüfe ich A (DIN 13829)als Nachweis für die "lüftungstechnische Eigenschaft eines Gebäudes" lt. Aussage DIBT. ...
Falsch! B (Prüfung der Gebäudehülle) ist gefordert.

Den kompletten Werdegang kann man hier nachlesen:

http://www.luftdicht.de/auslegung-der-enev.htm

Ich habe keine Lust, alles nochmals zu schreiben.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2011, 16:51   #20
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Rechtssicherheit ist gefragt!

Erfreulicherweise hat der FLiB seinen Beschluss jetzt auch begründet und präzisiert:

http://www.luftdicht.de/auslegung-der-enev.htm#FLiB4
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017