Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Luftdichtheit - ein wichtiger Aspekt beim Bauen > Normen, Vorschriften, Urteile
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Normen, Vorschriften, Urteile Normen, Vorschriften und Gerichtsentscheidungen, die zum Thema Luftdichtheit von Bedeutung sind.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 25.01.2011, 18:50   #1
Staubwedel
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2007
Ort: Staubhausen
Beiträge: 7
Standard Frage zu Verfahren A/B, Messzeitpunkt

Wie ich der Diskussion vom 06.01.2011 (Normen und Vorschriften) entnehmen konnte, herrscht ja allgemeines Unwohlsein beim Thema Messzeitpunkt.
Mit dem Verfahren B als Messzeitpunkt muss man sich notgedrungen abfinden, obwohl ich diese Messung allein als unzureichend empfinde.
Da ich auch für Bauträger tätig bin, welche einige Gebäudetypen mehrfach bauen und eine Abnahmemessung benötigen würde ich ja hier Verfahren A den Vorzug geben.
Bei den bisherigen Messungen stellte ich heraus, dass der Grenzwert immer weit unterschritten wurde.
Um zukünftig auf jeden Fall der Rechtslage zu entsprechen, würde ich dem Bauträger gern vorschlagen die beiden Messungen an einem Messtermin durchzuführen um diesen die Kosten für doppelte Anfahrt und Einbau der Messeinrichtung etc. zu ersparen.
Im Buch des FliB wird ja auch mitgeteilt, dass der Unterschied der Verfahren A und B nicht im Baufortschritt sondern in der unterschiedlichen Behandlung der absichtlichen Öffnungen bestehen.
Wenn ich dies richtig verstehe, müsste es ja möglich sein die Messung an einem Tag durchzuführen, wenn man eine Messung mit abgedichteten Öffnungen unternimmt und eine weitere mit verschlossenen und nicht abgedichteten Öffnungen durchführt. Die Durchdringungen durch die Gipskartonplatten sind ja meistenteils sowieso nicht luftdicht ausgeführt, wenn die Dampfbremsfolie als luftdichte Ebene zählt. Notfalls könnte man ja auch mit einer Lochsäge vor den Tapezierarbeiten zwei Öffnungen in die Gipskartonplatten einbringen, so dass der Druckausgleich gegeben ist. Nach Verschluss der Öffnungen könnte man die Verfahren A Messung vornehmen.
Wäre es nach Ihrer Meinung möglich so vorzugehen?

Mit freundlichen Grüßen
__________________
Staubwedel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 19:02   #2
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.709
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Was Sie vorhaben mit Loch sägen und so ist doch nicht der Unterschied zwischen A und B. Zählen Sie doch mal die Unterschiede beim Abdichten auf. Ich finde der FLiB ist in der Pflicht in dieses Wirrwarr wieder Ordnung reinzubringen. Ich gehe mal davon aus, dass Sie die Norm vorliegen haben.
Empfehlen kann ich auch das neu erschienene Buch
"Luftdichtheitsmessung in der Praxis
Für Neubauten und energetische Gebäudemodernisierung"
http://www.luftdicht.de/literatur.ht...smessungPraxis
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 09:40   #3
air
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2011
Ort: Velen
Beiträge: 1
Standard

Das die Herstellung von Öffnungen in der Gipskartonverkleidung nicht den Unterschied zwischen den Verfahren A und B ausmacht, ist natürlich klar und war auch so nicht gemeint.
Die verschiedenen Abdichtungen jetzt aufzuzählen wäre hier wohl absolut unnötig und kann von jedermann anhand der vom FLIB bereitgestellten Checklisten abgearbeitet werden.

Auf dieser Seite beschreiben Sie die unter www.luftdicht.de/messzeitpunkt.htm das Öffnen der Gipskartondecke ja selbst.
Zitat "
Man muss übrigens die Rigipsplatten für den nachträglichen Test der Luftdichtigkeitsschicht nicht komplett entfernen. Man kann mit einer Lochsäge so lange kreisrunde Löcher in die Rigipsplatten bohren, bis sich hinter den Platten Innendruck einstellt. Das kann man auch daran erkennen, dass das Messergebnis danach nicht mehr steigt. Die ausgesägten Scheiben kann man nachher leicht wieder einsetzen. Es gibt Messkollegen, die diese Methode anwenden."


Da sich ja wohl so einiges laufend ändert und anscheinend mein erst im Juli des letzten Jahres erworbenes Fachbuch des FLiB schon wieder überholt ist, habe ich die Frage gestellt um zu erfahren, ob der oben genannte Messablauf immer noch ausgeführt werden kann.


Da die für meinen Kunden in nächster Zeit zu messenden Objekte teilweise einen Standort haben, der eine sehr lange Anfahrtzeit verlangt, wäre es für mich natürlich wichtig, ob ich zweimal fahren muss oder beide Messungen an einem Tag erledigen kann.
Wenn bei den neuen Objekten keine Übergabemessung erfolgen müsste, würde sich für mich die Frage gar nicht stellen.
air ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2011, 23:03   #4
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.709
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Es gibt jetzt keinen Grund mehr, über die Frage "eine oder zwei Messungen" nachzudenken. Die neueste Auslegung zur EnEV 2009 sagt, dass Verfahren B bei der Einstufung in Kategorie I angewandt werden darf. Siehe http://www.luftdicht.de/luftdicht-news87-2011.htm#2

Sehr sinnvoll ist es dagegen, eine baubegleitende Messung bzw. Leckagesuche zu einem sehr frühen Zeitpunkt durchzuführen, um Fehler frühzeitig aufzudecken, und dann nach Fertigstellung der Gebäudehülle eine Abschlussmessung, die als Nachweis der Dichtheit zählen kann.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2011, 16:23   #5
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Langjährige Praxis wird in D eben oft erst im Nachhinein rechtlich legitimiert....
Hab's jedenfalls schon immer so gehandhabt und noch nie Probleme damit gehabt.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017