Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Baubeteiligte > Fragen/Berichte von Bauherren/-frauen
Registrieren Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Fragen/Berichte von Bauherren/-frauen "luftdicht" - ist das denn überhaupt gut?

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 24.01.2016, 23:15   #1
tobsen
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: kleve
Beiträge: 1
Standard Neubau, Kondenswasser in Dämmwolle

Hallo zusammen

Ich habe ein kleines großes Problem. Wir bauen derzeit ein Eigenheim mit Satteldach.
Aufbau von außen nach innen:
Dachpfannen, Lattung, diffusionsoffene Unterspannbahn, Zwischensparrendämmung, Dampfbremsfolie, Lattung und Gipskarton.
Zumindest ist es so geplant und bis zur Dampfbremse auch so verbaut worden.

Nun habe ich hinter der Folie (also zwischen Dampfbremse und Dämmwolle) Wasser entdeckt. Dann musste ich über die gesamte Dachschräge Kondesnwasser an der schwarzen Unterspannbahn feststellen.
Was ich jetzt schon rausgefunden habe. Ich habe Fehler gemacht und zwar folgende:

-Estrichheizprogramm beim Dämmwolle einbringen
-dazu kalte Außentemperaturen
-nicht zeitnah und konsequent die Dampfbremsfolie angebracht

Die Dämmung war zum Glück nur oberflächlich nass und kann wiederverwendet werden.Ich habe nämlich nun die gesamte Dämmung aus den Dachschrägen entfernt und getrocknet.

Eventuell aufgrund der geringeren Heiztemepratur und den wärmeren Außentemepraturen (9Grad) habe ich auch so gut wie kein Kondensat mehr auf der Unterspannbahn.
Jetzt würde ich gerne noch bis Samstag warten und die Dämmung wieder einbauen, und direkt mit der Dampfbremse luftdicht (verkleben)verschließen.

Was kann ich noch falsch machen? Was muss ich noch beachten ?
Die Unterspannbahn ist nicht wirklich luftdicht. Man kann an den Überlappungen teilweise zu den Ziegeln durchgreifen. Problem ?

Sollte ich in den Tagen vor Samstag die Heizung ausstellen (ggfs, sogar Fenster auf) um kein weiteres Kondenswasser an der Unterspannbahn zu risikieren ?

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie die Sorge nehmen, dass ich da dauerhaft Probleme mit habe. Zumindest habe ich es jetzt noch relativ zeitgerecht entdeckt. Das Wasser lief nämlich runter auf den Drempel im OG und befeuchtete dort den Putz.

Danke schon mal.
tobsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 10:47   #2
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 979
Standard

Es wäre wohl besser, vor sich vor Ausführung der Arbeiten umfassend zu informieren......
Grundsätzlich die Dampfsperre/Dampfbremse unmittelbar nach einbringen der Dämmung anbringen und luftdicht verkleben, schon ein halber Tag ohne Dampfsperre kann Mineralwolle zum "Absaufen" bringen.
Grundsätzlich auch in der Bauphase hinreichend entfeuchten/lüften
Die Unterspannbahn muß nach den Vorschriften nur bei flach geneigten Dächern verklebt werden. Es sei denn in Randbereichen, wo Windzugriff besteht. Stoßüberlappungen, zwingend zu verglebende Stellen etc bitte den Dachdeckerrichtlinien und den Vorschriften für das betreffende Produkt entnehmen.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2016, 21:16   #3
Volker Berndt
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2013
Ort: Rodenbek bei Kiel
Beiträge: 5
Standard

Hallo tobsen
Hallo J...
Also Dampfbremsfolie wurde ja eingebaut, ich vermute nun das es eine Wasserdampfregulierende Dampfbremse ist z.B. I....r oder ählich.
Hier mal ein Link dazu http://www.isover.de/Home/Produktwel.../Vario-KM.aspx dann mal das Merkblatt Einbau von Dampfbremsen im winterlichen Rohbau runterladen.
Vermutlich sind auch die Fenster zu lange geschlossen gehalten worden sodas der Wasserdampf nicht entweichen konnte, meine Bauuntenehmer lassen zum Beispiel immer die Bodenluke fehlen (natürlich sollte auch nicht die Dampfbremsfolie durchgehen) . Man kann am nächsten Tag vorsichtig mit flachen Schuhen zu den Fenster gehen um sie auf Kipp zu stellen dann kann auch die Feuchtigkeit entweichen.

Gruß Volker Berndt
Volker Berndt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017