Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Benutzer aus der Messpraxis > Diverses
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Diverses Diskussion über Fragestellungen aus der Messpraxis

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 15.06.2011, 16:27   #1
Viktor
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2011
Ort: A-3233 Kilb
Beiträge: 1
Standard Differenz zw. Leckageortung und n50-Messung

Habe in letzter Zeit immer wieder eine große Differenz zwischen dem n50-Wert bei der Leckageortung und dem Ergebnis der Messung. zB: n50 Leckageortung 0,12-0,15, Messergebnis Unterdruck 0,6, Überdruck 0,75. Wie ist das zu erklären. Leckagen sind bei einem Wert von 0,12 fast nich mehr zu orten?

Ich verwende übrigens ein Blowtest 3000.

lG Viktor
Viktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2011, 21:49   #2
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Blowtest 3000:
Die im Display angezeigten Werte bei der Leckageortung sind nicht exakt, sollen nur der Orientierung dienen. Unterschiede zwischen Ü- und U-Messung sind normal, z.B. werden Fensterfalze bei Ü zugedrückt, bei U entlastet. Daher wird der Mittelwert ins Zertifikat eingetragen.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2011, 08:45   #3
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Für die Leckageortung spielt der angezeigte Wert für die Luftwechselrate keine Rolle. Wichtig ist, dass ein Differenzdruck in der Nähe der höchsten Druckstufe eingestellt wird, die bei der Messung verwendet wird, siehe DIN 13829 Kap. 5.3.1 "Vorausgehende Prüfung".

Übrigens: Beim Minneapolis-Blower-Door-Messsystem stimmt der bei der Leckagesuche angezeigte n50-Wert so gut mit dem später aufwändig gemessenen Wert überein, dass man Zweifel bekommt, ob der Aufwand für die Messreihen sich überhaupt lohnt.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2011, 14:29   #4
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

@ Herbert
Machst du wieder Werbung für die umständlich zu bedienende Minneapolis??? ...Allein schon der Gedanke, ein Laptop der Baustelle auszusetzen....
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 23:33   #5
alpino
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2009
Ort: München
Beiträge: 34
Standard ...umständlich...

Und dann auch noch diese wirklich köstliche Geschichte mit dem "Messgerät umdrehen, weil der Motor nur eine Laufrichtung hat" (genauer gesagt, weil die Messeinrichtung nur auf einer Motorseite montiert ist und daher nur dort der Staudruck gemessen werden kann); am liebsten kombiniert mit mehrfachem Wechsel der Blende - unwiderstehlich gut!

Nein, einmal Spaß beiseite: Ein Gerät mit dem Bedienkomfort eines Automatikgeräts (ich nenne keinen Heresteller), kombiniert mit einem wirklich großen Flügel so mit ca. 15.000 m³ Fördervolumen - das wäre der absolute Renner; ließen sich sicher auf einen Schlag 80 - 100 Geräte an den Mann bringen.

Zum Thema "Leckortung ist beim ... viel ungenauer als die tatsächliche Messung:"

Bei den beiden Messreihen wird vorher und hinterher der thermische Auftrieb im Gebäude sowie der Winddruck auf das Gebäude gemessen - die sogenannten p01- und p02-Werte. Mit dem Mittelwert aus diesen beiden Messungen werden die Messreihen korrigiert - in der Regel ist die Leckortungsanzeige umd ca. 0,2 bis 0,3 "besser" als der tatsächliche n50. Es ist also ziemlich gefährlich, wenn der Prüfer den Handwerker nachbessern lässt, bis der n50 in der Anzeige "gerade mal so den Grenzwert unterschreitet" - da kanns durchaus sein, dass dann in der Messung statt 2,8 plötzlich 3,2 herauskommt.

Kompensieren ließe sich dies relativ einfach, indem die po1-Messung ebenfalls vor der Leckortung durchgeführt würde; sicher nur ein minimaler Firmware-Eingriff. Leider ist der Hersteller auf diesem Ohr taub!

Beim "Roten Riesen" kann man übrigens wählen, ob die "Mützenmessung" die Leckortung genauer machen soll - vorbildlich abgefragt - dauert halt ca. 30 Sekunden länger; ist aber dann sehr genau!
__________________
Ich kümmere mich um die Zukunft, denn ich beabsichtige den Rest meines Lebens darin zu verbringen
alpino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 08:26   #6
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Daumen hoch

Zitat:
Zitat von alpino Beitrag anzeigen
Nein, einmal Spaß beiseite: Ein Gerät mit dem Bedienkomfort eines Automatikgeräts (ich nenne keinen Heresteller), kombiniert mit einem wirklich großen Flügel so mit ca. 15.000 m³ Fördervolumen - das wäre der absolute Renner; ließen sich sicher auf einen Schlag 80 - 100 Geräte an den Mann bringen.
Ein Gerät würde bei mir landen. Ich muss gerade einen geschätzten Kollegen mit 3 Ventilatoren von München nach Lübeck holen, um einen Messauftrag realisieren zu können.
Allerdings fördert eine solche Zusammenarbeit auch den Erfahrungsaustausch!
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 10:36   #7
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Zitat:
Zitat von H. Trauernicht Beitrag anzeigen
Ein Gerät würde bei mir landen. ...
bei mir auch! Hoffentlich lesen die Hersteller mit!
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017