Luftdicht-Forum.de  

Zurück   Luftdicht-Forum.de > Foren für Benutzer aus der Messpraxis > Diverses
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Diverses Diskussion über Fragestellungen aus der Messpraxis

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 19.12.2008, 19:13   #1
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard Wo beginnt "Gebäude mit raumlufttechnischen Anlagen"?

Immer wieder kommt die Frage auf, ob es sich bereits um ein "Gebäude mit raumlufttechnischen Anlagen" im Sinne der EnEV handelt, wenn einzelne Räume mit einem Abluftventilator versehen sind. Siehe EnEV

Ich sehe das so: Es handelt sich um ein "Gebäude ohne raumlufttechnische Anlagen" (also mit "natürlicher Lüftung"), wenn das Gebäude im wesentlichen über Fenster belüftet wird. Dort ist somit der Grenzwert 3,0 anzusetzen.

Der gezielte Einsatz von Lüftern zur Lüftung einzelner Räume, z.B. in innenliegenden Bädern, macht das ganze Haus noch nicht zu einem "Gebäude mit raumlufttechnischen Anlagen"! Wie sehen die KollegenInnen das?



Diese Frage wurde mir heute telefonisch gestellt. Ich würde sie gerne auf breiterer Basis diskutieren.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 19:53   #2
Michael Strunz
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2007
Ort: Ottobrunn
Beiträge: 4
Standard

Die einfachste KWL kann auch mittels eines Abluftventilators und gezielter Nachströmung erfolgen, auch für Teilbereiche eines Gebäudes.

Daher ist mein Ansatz, dass, wenn die Abluftanlage in die energetische Berechnung mit aufgenommen wird, es sich um eine Raumlufttechnische Anlage im Sinne der EnEV handelt.
Michael Strunz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 20:12   #3
H. Trauernicht
Administrator
 
Registriert seit: 20.06.2007
Ort: Sehnde bei Hannover
Beiträge: 1.706
H. Trauernicht eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Genau! Dann werden auch Maßnahmen getroffen, die Nachströmung sicherzustellen. (Z.B. Fuge unter der Tür oder Gitter in der Tür). Die Sache ist dann eindeutig.

Die Berücksichtigung in der energetischen Berechnung ist ebenfalls ein starker Hinweis.
__________________
Motto: Nicht Quantität zählt, sondern Qualität!
H. Trauernicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2008, 20:29   #4
Schrödingers Katze
Moderator
 
Benutzerbild von Schrödingers Katze
 
Registriert seit: 22.06.2007
Ort: Wehr, Ba-Wü
Beiträge: 992
Standard

Bei enev-online wurde meines Wissens auch schon eine diesbezügliche Anfrage gestellt und ebenfalls mit dem Verweis auf Anrechnung im EnEV-Nachweis beantwortet. Ich handhabe das jedenfalls genauso.
Wenn man es ganz genau nimmt, gelten die verschärften Grenzwerte nur für den tatsächlich konditionierten Teilbereich, im Wohnbau üblicherweise die ganze Wohnung. Bei Nichtwohngebäuden kann sich das aber durchaus auf einzelne Zonen beschränken, welche dann auch separat gemessen werden können.
__________________
nothing is foolproof to a sufficiently talented fool
Schrödingers Katze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 09:53   #5
MT_5832
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: Frankfurt
Beiträge: 3
Standard Raumlufttechnische Anlage, Auslegung klar?

Ich möchte das Thema "ab wann ist eine RLT" nochmal aufnehmen, weil es mir nicht abschließend ganz klar erscheint.
1. Stoßlüftung durch manuelles Öffnen der Fenster ist sicherlich keine RLT
2. Abluftventilatoren für innenliegende Räume nach DIN 18017-3; wenn Infiltration nicht ausreicht mit ALD. Technisch gesehen ist wohl von einer RLT auszugehen, weil für die Anlage eine geringe Luftdurchlässigkeit von Vorteil ist. Ob dies aber als RLT definiert ist? Ich vermute mal nein.
3. Wie vor (Ziffer 2.) jedoch ist der Ventilator so ausgelegt, dass er noch eine Lüftungs-Betriebsstufe nach DIN 1946-6 "mit" übernimmt. Hier ist meiner Bewertung nach doch schon von einer RLT auszugehen.
4. Fensterfalzlüfter oder ALD, die nach DIN 1946-6 bemessen sind. Entspricht dem Lüftungssystem "freie Lüftung, Querlüftung". Technisch ist auch für dieses System ein möglichst geringe Luftdurchlässigkeit sinnvoll, damit das System "Anlagenautorität" hat. RLT ja oder nein? Nach meiner Bewertung ja.
5. Ventilatorgestützte Wohnungslüftung nach DIN 1946-6. RLT ja.
MT_5832 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright: Herbert Trauernicht 2007-2017